Roter Ginseng

Roter Ginseng | Anwendung | Wirkung | Herstellung

In diesem Text erfahren Sie alles über den roten Ginseng. Ginseng wird bereits seit vielen tausenden von Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin gegen allerlei Beschwerden eingesetzt. In den letzten Jahrzehnten hingegen wurden viele Überprüfungen, der dem Ginseng nachgesagten Wirkungen durch Studien/Forschungen überprüft. Zum Erstaunen der Wissenschaftler konnte der Ginseng eine große Palette seiner, nachgesagten Wirkungsweisen auch in den Studien bestätigen. Wenn Sie mehr zu den einzelnen Studien wissen wollen, klicken Sie auf folgenden Link: Ginseng Studien

 

Was ist roter Ginseng

Der rote Ginseng gilt in Korea, als einer der wertvollsten Ginsengarten. Aber was ist denn nun genau roter Ginseng? Im Grunde genommen ist der rote Ginseng genau derselbe wie der weiße Ginseng. Der einzige Unterschied zwischen dem roten und dem weißen Ginseng ist, dass der rote Ginseng nach der Ernte speziell verarbeitet wurde.

Die Methode zur Herstellung des roten Ginseng, entstand er aus der Not heraus. Da der Ginseng, nachdem dieser erst einmal ausgegraben war, ziemlich schnell verdarb, mussten sich die damaligen Ginsengsucher eine Methode ausdenken, um den Ginseng länger haltbar zu machen. Hierzu wird die Ginsengwurzel einer speziellen Behandlung unterzogen:

Er wird zuerst mit Wasser gewaschen und anschließend mehrere Stunden mit heißem Dampf behandelt. Bei dieser Behandlung reagiert der in der Ginsengwurzel enthaltene Zucker mit Aminosäuren und bildet schließlich seine rote Farbe. Dieses Verfahren ist zu vergleichen mit dem größten von Kaffee oder dem Backen von Brot. Nach der Bedampfung wurde der nun rote Ginseng getrocknet.

Durch dieses Verfahren war es möglich, den roten Ginseng über eine sehr sehr lange Zeit aufzubewahren.

Näheres zum Ginseng und seiner Wirkung findest du auf den folgenden Seiten:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − drei =